League of Legends – Patch 8.4

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
League of Legends

Dem neuen Patch Rhythmus von Riot folgend, bringt Patch 8.4 eine größere Menge Änderungen für League of Legends, mit besonderem Fokus auf den Magier Gegenständen. Des Weiteren kümmern sich die Entwickler um einige der Toplaner die einfach zu viel Regenerationsmöglichkeiten besitzen und so kaum zu bezwingen waren.

Bisher ist für Magier fast keine Auswahl gegeben bei den Gegenständen, braucht man Mana bleibt einem nur das Morellonomikon. Danach folgt man einfach den besten Gegenständen für maximalen Schaden wie Leerenstab und Liandrys Qual.

In Zukunft soll es mehr Auswahl geben, was man nach einem ersten Verlorenen Kapitel bauen kann. Ludens Echo, Hextech-GLP-800 und Stab des Erzengels sind nun 3 Möglichkeiten, die aus dem Kapitel entstehen können. Die Endergebnisse wurden ebenfalls verändert z.B. erhält der Stab des Erzengels 10 % Abklingzeitverringerung.

Liandrys Qual erhält einen stapelbaren Buff der +2% Bonus Schaden gibt, bis rauf auf 10%.  Rabadons Todeshaube baut sich nun aus 2 x Übergroßer Stab und der Passiv Effekt wird auf 40% erhöht.

League of Legends – Charakter Änderungen

In der Top Lane könnte Darius zurückkommen, Riot zu Folge macht er zu wenig Schaden:

Abklingzeit von W auf niedrigen Rängen verringert. Schaden von W auf höheren Rängen erhöht. Rüstungsdurchdringung von E erhöht.

RenektonSchaden von Q auf höheren Rängen erhöht. Schaden des verstärkten Qs erhöht

Poppy – Schaden des Passivs auf niedrigeren Rängen erhöht. Schaden von E erhöht.

Ornn –  Schilddauer von W erhöht. Abklingzeit auf niedrigen Rängen verringert. Schaden auf niedrigen Rängen erhöht und auf hohen Rängen verringert. Dauer des „Mürbe“-Effekts verringert. E verursacht nun im Durchschnitt mehr Schaden, kann aber nicht länger doppelt treffen.

Gangplank war einer der Fälle, der kaum aus der Lane zu bekommen war:

Manakosten von Q auf niedrigen Rängen erhöht. Dauer der Fässer von E verringert. Fässer decken nicht länger nahe Einheiten auf.

Dank erhöhter Manakosten sollte sich das hoffentlich ändern.

Bei den Schützen ist Kalista dran, um ihr Vorherrschaft über andere Schützen zu brechen.:

Grundangriffsschaden und Grundreichweite verringert. Grundangriffstempo und Angriffstempo pro Stufe erhöht. W gewährt nun Angriffsschaden an Stelle von Angriffstempo, wenn sich Kalista in der Nähe ihres Eidgeschworenen aufhält.

Tristana’s R  verliert ziemlich bei der Abklingzeit, von 100/85/70 Sekunden auf 120/110/100 Sekunden rauf. Das sind 30s mehr Abklingzeit auf Level 16.

Ein ständiger Diskussionspunkt wird ebenfalls behandel: Zoe. Für einige Spieler ein  extrem nerviger Champion der scheinbar wenig Möglichkeit zum besseren Spielen gibt.

“Eine Menge Änderungen. Die wichtigsten sind: Schaden von Q verringert; Vasallen lassen nicht länger „Teleportation“ fallen; E erstattet nicht länger Abklingzeit zurück, wenn ein Champion einschläft; wenn der „Schläfrig“-Effekt entfernt wird, schläft das Ziel nicht länger ein.”

Gerade die Änderung am Schläfrig Effekt sollte eine Menge Frustmomente, über falsch benutzte QSS beheben.

Die kompletten Patchnotizen würden den Rahmen dieses Artikels sprengen, dementsprachend waren dies nur die Highlights. Die volle Liste findet sich auf der League of Legends Homepage.

Bisherige Artikel
Allgemein

Kostenlos: Surviving Mars für Windows und macOS

Kostenlos: Surviving Mars für Windows und macOS     Surviving Mars kostenlos erhältlich für Windows und macOS   Surviving Mars, ein Science Fiction Aufbau-Spiel ist

Allgemein

Remedy kündigt Alan Wake Remastered an

Remedy kündigt Alan Wake Remastered an   Remedy Entertainment kündigte an, Alan Wake Remastered zu entwickeln, eine komplett neu aufgelegte Version des Spieleklassikers aus dem

Allgemein

Neue Spiele auf Steam im September

Neue Spiele auf Steam im September   An einem durchschnittlichen Tag werden etwa ein Dutzend neuer Spiele auf Steam veröffentlicht. Und obwohl wir das für