World of Warcraft – Hotfix vom 22.8.

0
309

Die heute Nacht aufgespielten Hotfixes für World of Warcraft kümmern sich um die Fehler bei den Azeritboni, den Haustierkämpfen und auch um das Klassenbalancing.

Dabei können sich vor allem Wildheits Druiden über mehr Schaden auf Fähigkeiten wie Brutales Schlitzen, Prankenhieb und Hauen freuen.

Wer mit dem Herz von Azeroth Probleme hatte und keine Steigerung erhielt nach dem Erreichen einer neuen Rufstufe, bekommt diese nun beim Ablegen und neu Anlegen nachgeliefert.

World of Warcraft – Hotfixes 22. August 2018

Erfolge

  • Allianzspieler haben jetzt Zugang zu allen Schatztruhen für „Schätze von Vol’dun“.

Azeritboni

  • Die Spezialisierungsbeschränkungen einiger Azeritboni wurden gelockert, damit sie ausgewählt werden können, wenn sie für eine andere Spezialisierung nützlich sind.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den ‚Todesblüte‘ (Gebrechen) nicht wie vorgesehen Explosionen verstärkt hat, die durch andere ‚Saat der Verderbnis‘-Explosionen ausgelöst wurden.

Klassen

  • Dämonenjäger
    • Verwüstung
      • Das Talent ‚Eifer des Gefechts‘ erhöht jetzt wie vorgesehen den Schadenseffekt von ‚Spur des Ruins‘.
  • Druide
    • Wildheit
      • Der Schaden von ‚Brutales Schlitzen‘ wurde um 20 % erhöht.
      • Der Schaden von ‚Prankenhieb‘ wurde um 15 % erhöht.
      • Der Schaden von ‚Hauen‘ wurde um 15 % erhöht.
      • ‚Berserker‘ bleibt jetzt bestehen, wenn während der Dauer die Gestalt gewechselt wird.
      • ‚Berserker‘ aktiviert jetzt die Katzengestalt, wenn sie nicht bereits aktiv ist.
  • Jäger
    • Treffsicherheit
      • Beim Einsatz von ‚Gezielter Schuss‘ mit ‚Doppelpack‘ verursacht der zweite Schuss jetzt nicht mehr ebenfalls 50 % erhöhten Schaden gegen noch nicht angegriffene Ziele.
  • Magier
    • Alle Varianten von ‚Verwandlung‘ haben jetzt die gleiche Dauer.
  • Paladin
    • Vergeltung
      • ‚Faust der Gerechtigkeit‘ verringert jetzt wie vorgesehen die Abklingzeit von ‚Hammer der Gerechtigkeit‘, wenn Heilige Kraft für ‚Inquisition‘ verbraucht wird.
  • Hexenmeister
    • Dämonologie
      • Wildwichtel wirken jetzt wie vorgesehen immer fünfmal ‚Teufelsfeuerblitz‘, bevor sie verschwinden.
      • ‚Finsteres Scheusal beschwören‘ beschwört jetzt wie vorgesehen ein finsteres Scheusal mit der Stufe des Hexenmeisters.

Kreaturen & NSCs

  • Der Waber im Sturmsangtal hat jetzt deutlich weniger Gesundheit.
  • Die tortollanischen Sucher am Schuppenhandelsposten in Zuldazar bieten jetzt für Allianzcharaktere Postdienste an.
  • Fizzie Funkpfiff kann nicht mehr angegriffen werden.

Dungeons

  • Der Tempel von Sethraliss
    • Schlangenknäuel verschwinden jetzt, wenn der Kampf mit Merektha endet.

Inselexpeditionen

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Starttimer bei Inselexpeditionen für einige Spieler nicht sichtbar war.
  • Der Timer wurde auf 45 Sek. erhöht.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den das gegnerische K.I.-Team zu schnell erschienen ist.

Gegenstände

  • Spieler, deren Herz von Azeroth nicht mit dem Erreichen der Rufstufe Freundlich, Wohlwollend und/oder Respektvoll in der Gegenstandsstufe gestiegen ist, können es jetzt ab- und wieder anlegen, um die Aufwertung zu erhalten.
  • Rumspringende irritierende Pyrosäge springt jetzt nicht mehr so weit herum.
  • Das Reittier Großmeerrochen ist nicht mehr einzigartig.

Haustierkämpfe

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Spieler die Nachricht nicht erhalten haben, in der sie zum Kauf des Großschwingenaras und mechanischen Präriehunds aufgefordert wurden, nachdem sie die entsprechenden Quests abgeschlossen hatten. Spieler, die „Rodrigos Rache“ oder „Gefährliche Gerätschaften“ abgeschlossen haben, sollten Dana Pull in Boralus einen Besuch abstatten. Bringt auf jeden Fall eure polierten Haustierglücksbringer mit!
  • Die unheimliche Kiste verzehrt sich jetzt nicht mehr kurz nach der Beschwörung auf unheimliche Art selbst.
  • Der Giftmüllschleimling bleibt jetzt nicht mehr kurz nach der Beschwörung stecken.

PvP

  • Die Skalierungsvorteile für niedrigstufige Spieler im PvP wurden verringert.
  • Kopfgeldtaschen der Horde und der Allianz, die von Spielern fallengelassen werden, auf die ein Kopfgeld ausgesetzt ist, gewähren jetzt wie vorgesehen 100 Ehre.
  • Die PvP-Weltquests „Ruf zu den Waffen“ können jetzt geteilt werden und es muss keine aus der Luft abgeworfene Kiste mit Kriegsvorräten mehr geplündert werden, um sie abzuschließen.

Quests

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Genn Graumähne während „Prachtmeers Parley“ verschwinden konnte.
  • Bruder Pike verschwindet jetzt nicht mehr während „Ritualgegenstände“ und „Die Stärke des Sturms“.
  • Der Charaktername wird jetzt nicht mehr als „Akunda“ angezeigt, wenn man nach Abschluss der Quest „Das Ende des Wahnsinns“ den Tempel von Akunda betritt.
  • Späher Melzer steht jetzt an der Abgabestelle für „Azerit für alle“ und „Einer gegen die Horde“ bereit.
  • Hordespieler müssen jetzt Weltquests freischalten, um die Questreihe „Die Vergessene Bucht“ im Sturmsangtal beginnen zu können.

Weltquests

  • Während „Azeritermächtigung“ befindet sich jetzt eine angemessene Anzahl an Gegnern im Gebiet.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den einige Spieler „Umbra’rix“ nicht abschließen konnten.

Welt

  • Der Trübsumpf gewährt Hordespielern im Kriegsmodus jetzt Erholung.