League of Legends – LCS Final Teilnehmer stehen fest

0
608

Zum neunten Mal in Folge zog das Nordamerikanische League of Legends Team SoloMid (TSM) gestern ins Playoff Finale der LCS ein. Mit einem 3:0 Sieg über Team FlyQuest konnten sich das Team, um Midlaner Bjergsen überraschend klar durchsetzen.

Spiel 1 lief anfangs sogar in FlyQuests Richtung, dank First Blood an TSM Jungler Svenskeren, lag FlyQuest lange Zeit Goldmäßig vorne, konnte den Vorsprung aber nicht bewahren geschweige denn ausbauen.. TSM Svenkeren, der mit einem 0- 5 Rückstand im Early Game nicht die Beste Figur machte in Match, beendete das Game dann mit 2-5-10 doch noch versöhnlich. Aber das ist die Stärke eines homogenen Teams wie TSM, läuft es an einer Stelle schlecht, kann man sich meist darauf verlassen das die anderen Mitglieder das Heft in die Hand nehmen. In diesem Fall war es TSM WildTurtle der eine überzeugende Vorstellung mit dem 7-2-5 Endscore gab. Sogar  2 Solokills, an der gegnerischen Ashe und kurz darauf am FlyQuest Jungler Moon mit Gragas, konnte WildTurtle auf seinem Konto verbuchen.

Das sorgt in der Debatte um die Besetzung des ADC (Schützen) Spots von Team SoloMid für den kommenden LCS Sommer Split und die darauffolgende Weltmeisterschaft, natürlich für neuen Zündstoff. WildTurtle hat damit deutlich gemacht das er keine zweite Wahl gegenüber, dem von seiner Pause zurückkommenden, TSM Doublelift ist.

Midlaner Bjergsen zeigte bewährt gute Leistung mit Syndra in Game 1 (6-2-5) und 5-1-7 im zweiten Match, woraufhin Syndra im dritten Match gebanned wurde.

Das hat Team FlyQuest aber nicht wirklich geholfen. Mit Taliyah zeigte Bjergsen wieder einmal, das sein Championpool fast unerschöpflich ist und er ihn auch kontinuierlich erweitert. Zusammen mit einem unkillbaren Nautilus der von Toplaner Hauntzer souverän gespielt wurde führte er sein Team zum Sieg. Spiel 3 war dann auch das schnellste und nach nur 31 Minuten war Team SoloMids Einzug ins Finale perfekt.

Dort erwartet sie bereits der Dauerkonkurrent Cloud9, die sich am Samtag gegenüber Team Phoenix1 durchsetzen. Selbst Midlaner Ryu der im Viertelfinale gegen Team Dignitas noch mit Oriana und perfekt gesetzen Ultimates überzeugte, konnte gegen Cloud9 wenig ausrichten. Auch hier sah der Endstand mit 3:0 recht eindeutig aus und wir können uns damit auf die Neuauflage des NA Klassiker TSM vs C9 freuen.

League of Legends – LCS EU Halbfinal Ergebnisse

In Europa waren die Ergebnisse ein klein wenig spannender. Immerhin konnte Fanatic im ersten Halbfinale gegen Team G2 das erste Spiel für sich entscheiden. Das Team musste dann aber leider nach 3 Niederlagen in Folge die Segel streichen.

Das zweite Halbfinale zwischen Team Misfits und Team Unicorns of Love, zeigte dann mit etwas längeren Games doch mehrere aufregende Endgame Auseinandersetzungen. Die Unicorns gewannnen die ersten 2 Spiele und mussten dann im 3. eine Niederlage hinnehmen. Leider konnte sich Team Misfits in Spiel 4 nicht durchsetzen um ein entscheidendes 5. Spiel zu erzwingen und nach nur 26 Minuten war der Weg ins Final für die Unicorns of Love frei.

Endspiel Informationen

Damit stehen sich in Nordamerika Cloud9 und Team SoloMid im Finale in Vancouver, Canada gegenüber, während FlyQuest gegen Phoenix1 um den 3. Platz kämpfen wird. Die Austragung der Spiele wird am 22. und 23. April stattfinden und natürlich live auf Twitch und YouTube übertragen.

Das Finale der Europäischen Liga von League of Legends ist mit Berlin als Austragungsort etwas näher. Dort findet am 22.4. das Spiel um Platz 3 statt und am Sonntag, dem 23.4. der Kampf um Platz 1. Informationen über mögliches Tickets und Reservierungen könnt ihr auf Riots Homepage zu diesem Thema finden.

Die Sieger der beiden Finale gewinnen nicht nur wichtige Punkte für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft. Ebenfalls vertreten die Teams ihre Region dann beim Mid-Season-Invitational in Brasilien.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here